Erklärung des Ortsnamens

Die ersten urkundlichen Schreibweisen "Huottenberch" bzw. "Huettenberch" (1271) weisen auf einen ahd. Rufnamen "Huotto" hin. Der Hausberg des Huotto war das Steinkamperl, auf dem sich im 13. Jahrhundert die "Veste Huettenberg" erhob. Der Name "Huettenberg" war in erster Linie ein Burgname, der auf die spätere Bauernsiedlung überging. Mit Hirten oder Hütten hat er nichts zu tun.
 

Erklärung des Gemeindewappens

"Im blauen Schild erhebt sich auf grünem Rasen ein silberfarbenes, vierschiffiges Fabriksgebäude, überragt von einem Wasserturm und drei rauchenden Schlöten. Roter Feuerstein leuchtet aus der Tür- und Fensteröffnungen." Farben der Marktfahne: BLAU-WEISS-ROT.
Markterhebung und Wappenverleihung erfolgten im Jahre 1929. Bis damals war das ursprüngliche bäuerliche Hirtenberg zum eindeutigen Fabriksort geworden.

Aktuelles

Hirtenberger Ferienspiel

...weiterlesen

Die Schulen von Hirtenberg pflanzten Obstbäume

...weiterlesen
Help GV Logo familienfreundlichegemeinde Logo Triestingtal Logo Tridok Logo
Fundgegenstände